Dr. Slaggleberry "The Slagg Factory" (Crash Records 2009)

The Crimson King once travelled to Extreme Metal Land and there he did a doctorīs degree: Dr. Slaggleberry. Die ver-rückten Mucker Bateman (Skins), Pethers (Riff Guitar) und Turnbull (Lead Guitar; ausgewechselt durch Pablo in der dritten Halbzeit) zaubern in der Tat mit rhythmischen und har(moni)schen Strukturen, dass der Moni die Zitroni in der Goschen dud zermoshen! Gepflegtes Chaos und komplexe Strukturen zerbröseln die Hirnwindungen aller Individuen, die solchen Klängen ohne Komplexbeladenheit lauschen. Wer also bis dato noch kein Fall für den Psychotherapeuten war und/oder wieder mal auf klangliche Entdeckungsreise gehen möchte, ist mit diesem Tonträger hervorragend bedient und Freunde von Behold... The Arctopus, Sikth, Primus, Meshuggah und Konsorten kriegen ein tonale Volldedienung geliefert, die leider nach knapp 23 Minuten schon wieder vorbei ist, aber es könnte schon bald der Nachschub rocken und rollen. Also ab ins aurale Men-S-anatorium; wer nicht fühlen will, muss hören. Gestörte kann man nicht mehr stören.

myspace.com/drslaggleberry

Frank Bender




Zurück