Jeremy Irons & the Ratgang Malibus "Bloom" (Transubstans Records, 18.05.2011)

Krautrock auf schwedisch. Jeremy Irons & the Ratgang Malibus - klingt wie eine Coverband, die sich die Ramones vorgenommen hat, aber weit gefehlt. Indes ist Krautrock alter und ganz alter Spielart weitaus schräger, wilder, unfassbarer und extremer, als der lässige, hin und wieder schon verrückte, aber viel zu technische und grandiose Sound der Rattengang von Malibu. Die éKompositionen' passen ins stilistische Bild - und eigentlich, was ist Krautrock? Alles und nichts, was die Krauts gerockt haben. Reine Electronic, Heavy Blues, Free Jazz, Komplexprog, schnöder Prä-Punk, alternative Musikkultur, bevor es den Namen als Stil gab, Ethnisches aus der unterdrückten und romantischen Asien- und Afrikawelt, kraftvoller Rock - im Drogenrausch. Wer dabei war, weiß heute nichts darüber zu berichten. Oder er war nicht dabei. Nicht drin.
Die schwedische Gang mag die Doors, die Stones, schnöde Kratzgitarren, viel zu gutes Drumming, minimalistisch dräuende Songs, die über lange Minuten psychedelisch abgefahrene Sounds produzieren, ohne wirklich stoned, high oder wild zu sein. Der Sound ist gemacht, klingt in seiner Modernität allerdings nicht langweilig oder blöd, sondern hat Charakter und Stil.
Passt auf das Hippie-Festival auf den Herzberg und die Autoradios der Post-Punk- und Post-Alternative-Popkultur. Für Freaks, die neue Freakigkeit probieren und Sound nicht ihrer Großeltern konsumieren möchten.

1. Elefanta 4:50
2. Skin deep 9:41
3. Tales of the future 5:08
4. Golden hours 5:08
5. IAOA 7:17
6. Bloom 5:45

recordheaven.net
VM




Zurück