Side Steps "Alive II" (Poseidon/Musea Records 2007)

Die Japaner und Livealben. Applaus ist ebenso unerwünscht wie alle weiteren störenden Nebengeräusche. Die Musik muss strahlen wie wärmende Frühlingssonne, kein begeisterter Vogel soll mit seinem verliebt-aufgebrachten Gezwitscher dazwischen funken. Die 1990 in Tokio formierten Side Steps sind nicht die Ersten und werden nicht die Letzten sein, die ihre Live-Konserven wie Studioarbeit präsentieren. Aber egal, es ist Musik auf der CD enthalten, in 8 ausgedehnten Songs gibt es die ganze Breitseite an Emotionen, zu denen Jazzrock im Allgemeinen und Atsunobu Tamura (g), Hiroaki Itoh (key), Koichi Iwai (b) und Ichiro Fukawa (dr) im Besonderen in der Lage sind.
Side Steps haben auf bereits einigen CDs bewiesen, dass ihr ganz eigener Stil zwischen Electric Jazz und Jazz Rock Fusion erheblich technisch komplex sein kann, und dennoch in Fernsehpausen als Hintergrundmusik funktioniert. Fängt einer der stets instrumentalen Tracks mit einer hauchzartfeinen Nuance an, die in ihrer Lieblichkeit enorm kitschig klingt, was schon mal keinem Fan die Schuhe auszieht, eher das Kopfkissen über die Ohren, knattert die Band nach einigen thematischen Wechseln, davon gibt es genug in jedem dieser Jazzrock-Opern, plötzlich extrem hektisch und komplex ab, fährt den Jazz auf 100% hoch und baut kräftig virtuose Energie. Ohne dabei wirklich auszuflippen, sondern seelenruhig ins nächste Motiv zu kippen, das wie ein seidiger Morgen ohne jede Strapaze klingt.
Dieser Wechsel aus zart besaiteter Lieblichkeit, die viel zu überbetont ist, in komplexe Struktur, die trotz einiger Faszination erstaunlich nüchtern betrieben wird, beschreibt die Kompositionen der Band treffend. Wer Jazzrock nicht zu rockbetont und hart, eher mehr Jazz als Rock enthaltend, aufgebaut auf tendenziell harmoniesüchtiger Melodik mit viel Leichtigkeit im Getriebe mag, wird von "Alive II" perfekt unterhalten. Die Hardrocker und die Avantfreaks unter den Jazzrockern machen indes ein besorgtes Gesicht, weil sie um die Stabilität der altersgebeugten Scheune fürchten und die unrettbar aufbrechende Struktur des Fachwerkes traurig zerfallen sehen.

pastelnet.or.jp/users/hiro/sidesteps
poseidon.jp
musearecords.com
VM



Zurück