Hamana "Hamana" (1974, World In Sound 2006)

Bruce Hamana ist ein Hopi Indianer, der 1969 aufs College nach San Francisco ging, um in der Welt des "weißen Mannes" zu leben. Sein Debütalbum von 1974, das World In Sound vom originalen Masterband samt 2 Bonustracks veröffentlicht, enthält zwischen 1965 und 1974 geschriebene Songs, die stilistisch zwischen Rock'n'Roll, Psychedelic, Folk, Roots und Americana liegen. Alle Instrumente hat Bruce Hamana, der schon auf der High School in Bands aktiv war, selbst gespielt. Gitarren, Bass, Schlagzeug und Gesang wurden auf verschiedenen Spuren aufgenommen und overdubbed, bis der endgültige Stereomix fertig war.
Die Songs versprühen entspanntes Hippie-Feeling mit starkem Westcoast Psychedelic Touch. In den Texten geht es um Liebe, Lebensgefühl, aber es werden auch kritische Dinge angesprochen, Zukunftsangst kommt zum Ausdruck. Stets vermitteln die Songs ein unbestimmbares positives Gefühl, das nicht nur aus dem instrumentalen Spiel und Hamanas Gesang kommt, eher als Begleiterscheinung mitklingt. Ein wenig Mystik ist dabei, einem Hopi Indianer beim Rock'n'Roll zuzuhören. Vielleicht ist es das. Zum anderen ist die Platte, 1974 auf dem Canyon Records Label veröffentlicht, dem Großteil der Psychedelic/Folk Fans unbekannt geblieben. Nur wenige Exemplare sind in Sammlerhänden. World In Sound hat mit der CD einen schier unglaublichen Fang gemacht, wie mögen da die Fäden zueinander gefunden haben!?! Im Booklet gibt Bruce Hamana eine kurze Einführung in die Platte, ein Text stammt von 1974, der bereits auf der originalen LP nachzulesen war. Der andere Part stammt von 2005 und endet: "We, the Hopi people, pray for peace and prosperity for the whole world". Da kann ich mich nur anschließen.

worldinsound.com
VM



Zurück