Les boucles absurdes "Lines" (Off Records, 14.04.2014)


Die 4-Track-EP "Lines" des belgischen Musikers Jean-Pierre Jonckheere aka Les Boucles Absurdes wird ausschließlich digital veröffentlicht. Nach dem 2013er Release "Boite à Tartines" (ragazzi-music.de/lesbouclesabsurdes13.html), das zwischen Avantrock und Dancefloor mäanderte, sind die zusammen 20:39 Minuten umfassenden Songs weniger schräg und deutlich mehr Dancefloor.
Doch in allem eingängigen elektronischen Soundgemälde, das durch zahlreiche elektronische Ideen sehr ansprechend und extravagant wirkt, steckt doch stets 'schräge', avantrockige Idee. Vor allem im zweiten Track, mit 6:23 Minuten das längste Stück, bringt Gast Pierre Vervloesem seinen musikalischen Charakter ein: elektronische Mystik, crimsoneske Gitarrenfahrten, sphärische Soundscapes. Den Film dazu braucht es nicht, der grandiose Song ist ein kleines Meisterwerk ausgefallener elektronischer Musik.
Die drei weiteren Songs mit den Gästen Seesayle, Clémentine Collette beziehungsweise Gilles Mortiaux sind kurzweilige Electro-Stücke mit viel witzig-schrägem Schabernack, aber auch reichlich 'normaler' Struktur, die als 'kluger' Dancefloor in angesagte Clubs passen, wo nicht der stupideste Zeitgeist sein Unwesen treibt.
In allem: OK. In der P.V. presents-Serie: kein Highlight.

lesbouclesabsurdes.com
off-recordlabel.blogspot.com
VM



Zurück